Eine Klasse für sich - damals wie heute

Die in Cremona beheimateten und wohl berühmtesten Geigenbauer der Welt, Antonio Stradivari und Guiseppe Guarneri del Gesù, bilden in der Welt der Streichinstrumente eine Klasse für sich.

Stradivari und Guarneri

Trifft ein herausragendes Instrument auf einen außergewöhnlichen Musiker, entsteht mehr als nur Musik. Die Instrumente aus den Händen A. Stradivaris und G. Guarneri del Gesùs bilden die Spitze dieser Handwerkskunst, die die Sinne bewegt und den Zuhörer in eine eigene Welt entführt. Bereits zu Lebzeiten der Meister waren diese Instrumente etwas Besonderes und teuer; zudem sind sie heute von hoher kunsthistorischer Bedeutung.

Mit einer jährlichen Wertsteigerung von bis zu 23% bilden diese meisterhaften Instrumente die Spitze der Anlagemöglichkeiten bei Streichinstrumenten. Das bekannteste Beispiel hierfür bietet die Versteigerung der Violine „Lady Blunt“ von Antonio Stradivari aus dem Jahr 1721, welche Sommer 2011 für rund elf Millionen Euro den Eigentümer wechselte.

Der außergewöhnlich schöne und unnachahmliche Klang dieser Instrumente in Kombination mit der geringen Verfügbarkeit auf dem Markt bieten dem Investor überdurchschnittlich hohe jährliche Renditen. VIOLIN ASSETS ermöglicht mit dem exzellenten internationalen Netzwerk Interessenten eine Investition auch in diese Klasse von Instrumenten. Eine sensible und diskrete Abwicklung ist dabei oberstes Gebot für alle Beteiligten.

Meister ihres Faches

VIOLIN ASSETS konnte mit seinem entwickelten Investmentmodell zeigen, dass sich neben den zwei großen Cremonesern A. Stradivari und G. Guarneri del Gesù auch weitere Meister zur Investition eignen.

Im Frankreich des 19. Jahrhunderts sind es die Instrumente aus den Händen von Meistern wie A.S.Ph. Bernardel, P. Pacherel, H.C. Silvestre und J.B. Vuillaume, welche besondere Beachtung verdienen.

Italien als Wiege der Blütezeit des Geigenbaus hat nicht nur die beiden bekanntesten Meister hervor gebracht, sondern  im 18. Jahrhundert auch so bedeutende Namen wie C. Bergonzi, G. Grancino, G.B. Guadagnini, P. Guarneri und G. Guarneri filius Andrea, D. Montagnana und F. Rugeri.  Im 19. Jahrhundert sind es vor allem G. A. Rocca, G. F. Pressenda und L. Ventapane, welche sich durch ihre besondere Qualität ausgezeichnet haben und mit durchschnittlichen Renditen von 8% ein attraktives Investment darstellen.

Im 20. Jahrhundert brachte der moderne italienische Geigenbau zahlreiche hervorragende Instrumente hervor. Besonders in der ersten Hälfte erschufen zeitgenössische Geigenbauer wie Hannibal Fagnola, Giuseppe Ornati, Carlo Giuseppe Oddone, Leandro Bisiach und Gaetano Sgarabotto außergewöhnliche Stücke.

Die eigenständigen Arbeiten von Meistern der Gegenwart wie zum Beispiel Francesco Toto, Davide Sora, Alessandro Ciciliati, Silvio Levaggi und Kolja Lochmann weisen eine individuelle und wiedererkennbare Handschrift auf. Die hohe Wertschätzung für den modernen Instrumentenbau, drückt sich auch in der durchschnittlich  zweistelligen Wertentwicklung aus.

Expertise

VIOLIN ASSETS verfügt über die langjährige Erfahrung im Bereich des historischen sowie zeitgenössischen Geigenbaus und steht für ausnahmslos hervorragende Instrumente.

Sprechen Sie uns an.

print this page
Invest in string instruments